Floyd

 

DSC_1267.jpg

 

Floyd lebt bei Iris und Klaus Scherner in Leichlingen und fühlt sich dort so richtig wohl.

Zu dieser frühen Morgenstunde ( wir stehen sonst auch fast zu dieser Zeit auf) möchten wir Ihnen doch einen schriftlichen Kurzbericht über den Traumhund schlechthin geben.  
Floyd hat gespielt, geruht und gefressen und uns immer das Gefühl gegeben, dass er sich wohlfühlt.
Dann ging es ins Schlafkörbchen und wir hatten von allen Seiten ja bereits gehört, dass die erste(n) Nacht/Nächte etwas schwierig werden sollten. Nicht so bei Floyd. Es ging ohne Widerworte in dieses Gittergestell mit Jule's Geruch in der Decke. Floyd gab noch wenige Sekunden die Geräusche von sich, die wir die ganze Nacht erwartet hätten, dreht sich dann ein uns schlief seelig bis 3.30 h. Da drückte er die Nachtklingel und gab uns zu verstehen, dass Pipi angesagt ist. Um 6.30 h erneut, da war das 3. Scherner-Häufchen angesagt.
Schlichtweg ein wirklicher Schatz,
Nachdem Floyd wieder die Nacht von 23.00 h bis 6.15 h durchgeschlafen hatte, stand heute eine neue Aufregung bevor, der erste Tierarztbesuch in Leichlingen. Aber wie immer in letzter Ziet ist meine Iris aufgeregter als Floyd. Die längere Autofahrt, wie ist die Tierärztin, können wir Vertrauen zu ihr haben - also die ganze Fragenpalette bis auf die Frage, ob wir einen gut gelungenen und gesunden Hund haben. Denn das ist keine Frage.
Die Ärztin war begeistert und hat Floyd auf Anhieb gemocht.Sie hat sofort festgestellt, dass Floyd angstfrei war und schon Sitz machen konnte, die 3 bisherigen Wurmkuren bemerkte sie als positiv. Ihren Hinweis auf die Impftermine hatten wir nicht entfernt, und diese Hinweise riefen ein Lob auf den Züchter hervor. So einen positiv geprägten Hund, der mit allem ausgerüstet ist, was ein Hund in diesem Alter auch nur haben muß, findet man nicht immer vor. SIe sagte wörtlich: "Mit diesem wunderschönen Beagle werden sie sehr viel Freude haben können, freuen Sie sich über Ihre Entscheidung".
Das haben wir natürlich schon alles gewußt, denn unser Stolz ist kaum zu übersehen, aber es freut einen umsomehr, von dieser erfahrenen Tierärztin diese Bestätigung zu erhalten.
Die Autofahrt fand Floyd nur langweilig, was ihn veranlasste fest zu schlafen.
Bei uns kehrt langsam wieder etwas Normalität ein, obwohl nichts mehr so sein wird wie früher - und das war genau unser Ziel.
Viele liebe Grüße

 

DSC_1232.jpg

 

So ruht es sich am besten mit Herrchen gemeinsam auf der Liege!!!

Floyd ist ein Traum !
 
Er hat sich mittlerweile toll in unsere Tagesabläufe integriert, da wir begonnen haben uns nicht ausschließlich nach Floyd zu richten. Floyd ist ein wunderbarer Mitbewohner unseres Hauses geworden, der wohl immer sehr große Aufmerksamkeit geniessen wird. Es fällt uns sehr leicht mit ihm zu spielen, ihn zu erziehen oder auch nur ihm beim Schläferchen zuzusehen. Allen Umwelteinflüssen wie Rasenmähen, Pferden begegnen, Autos beobachten, Müllfahrzeug bestaunen und tieffliegendem Hubschrauber begegnet er sehr gelassen. Selbst die Vuvuzelas der Nachbarschaft stören ihn nicht übermäßig.  
Ich, Klaus Scherner, hatte mir eine Woche Urlaub für Floyd genommen, aber es ist eine Woche mit Floyd geworden. Wir genießen die Zeit sehr, wenn sie auch rasend vergeht.
DSC_1220.jpg

 

Hallo Frau Leonhardt,
hier ein paar Bilder von unserem Prinzen und seinen
"Gegnern/Gegnerinnen". Werde noch eine Mail mit ein paar Bildern
nachsenden, da sonst die max. Dateigröße überschritten würde.
War schon aufregend, die Nacht davor nicht gut geschlafen, Floyd mußte
wiederwillig aufstehen - aber schließlich hat sich diese Erfahrung
gelohnt, die wir allerdings nicht häufiger anstreben. Hatten so aber die
Gelegenheit die sehr nette Geburtshelferin unseres Floyd's
kennenzulernen.
Jetzt haben wir eine staubige Reithalle gegen einen längeren Spaziergang
getauscht, obwohl es kein Prinzenwetter gibt. Unser Floyd hat kaum Regen
erlebt, seit er bei uns ist.
Floyd hat seinen ersten Milchzahn verloren.
Viele liebe Grüße
Iris und Klaus Scherner mit "dem besten Baby und Klassensieger der
LG-Mittelrhein 2010" genannt Floyd
P.S. Weder meine Frau noch ich haben in unserem langen Leben einen Pokal
errungen - na ja. Die Zukunft gehört halt der Jugend.
DSC_1513.jpg

 
 
 
 
DSC_1276.jpg
 

Guten Tag liebe Frau Leonhardt,

drei Tage nicht von uns zu hören hat seine Ursache nicht darin, dass wir
sehr viel relaxen. Wir genießen die Zeit mit diesem aufgeweckten
Kerlchen, der uns ganz schön auf Trab hält. Habe gerade so ungefährt 370
Blatt Toilettenpapier aufgewickelt, die ich wider besseren Wissens nicht
vor Floyd in Sicherheit gebracht habe.
Wie Sie an den Bildern sehen, ist viel spielen angesagt, aber wir
treffen auch schon seine zukünftige Clique (geimpft und uns bekannt)und
sonstiges Getier. Wir sorgen für ein richtiges Programm, damit unser
Prinz vieles kennenlernt, gleichwohl ist aber auch noch ausreichend
Ruhezeit eingeplant. Auch wir brauchen diese Zeit. Während ich diese
Mail schreibe ist "Grenze ausprobieren" angesagt - Floyd hat seine
dollen 5 - 10 Minuten.
Wir drei sind eine tolle Einheit geworden, nachdem wir ja schon in Floyd
verliebt waren, bevor er überhaupt zu uns gekommen ist. Unsere Vorfreude
ist mehr als bestätigt worden und nach 1 1/2 Wochen wissen wir gar nicht
mehr wie es denn vorher ohne Hund war.
Nun ist schon wieder Schmusezeit angesagt, unser Schatz läßt sich sogar
nach kurzer Beruhigung auf dem Schoß meiner Frau (Erziehungsfehler ?) in
sein Körbchen schicken.
Wir hoffen für die anderen Welpenleute, dass sie auch so viel Glück
haben, und ihre neuen Mitbewohner so viel Spaß bereiten, wie unser
Floyd.
Bis bald viele Grüße von
Iris und Klaus Scherner mit Floyd

Hallo Frau Leonhardt,
obwohl ich mir langsam vorkomme wie ein Romanautor, ist mir dieser erste Bericht doch glatt durchgegangen.
Wir waren letzte Woche zum Schnupperkurs.
Recht verhalten zeigte sich Floyd gegenüber den anderen Welpen in seiner Größe - aber nur zwei Minuten. Dann entdeckte er, dass auch Kumpels ohne weiße Schwanzspitze super spielen können - und ab ging die Post. Wir waren total abgemeldet. In dieser Männergruppe (5 Rabaucken) hat er sich mit einem Jack-Russel-Terrier angefreundet und mächtig gespielt. Nach kurzer Zeit hat die Trainerin für diese Gruppe den größten Platz freigegeben. Sie stellte auch schnell fest, das unser kleiner Floyd recht dominant das Kommando übernommen hat.  Dann gibt in der schulischen Leistung das "Ausmachen" zu erlernen, was aber für Floyd recht langweilig war, da er es schon nahezu perfekt beherrschte und auch schon leicht müde war. Er hat sich dann brav auf sein Handtuch gesetzt und die restliche Schulstunde verschlafen.
Heute waren wir zur Impfe. Das Impfen selbst hat er mehr als mannhaft ertragen, wir haben dann einen ruhigen Tag eingelegt, was unser kleiner Schatz aber auch zu brauchen scheint. So komme ich dazu auch mal etwas ausführlicher zu schreiben. 
Wir könnten Floyd bei der Rallye Paris-Dakar anmelden, denn er ist absolut entspannt im Auto - auch wieder eine große Freude.
Wir haben uns sagen lassen, dass Tischdecken etwas aus der Mode sind, deshalb hat Floyd unseren fast schon abgeräumten Frühstückstisch umdekoriert und die Tischdecke abgenommen. So kommt das schöne Kirschholz auch viel besser zur Wirkung.
Obwohl der Tag (nach dem Frühstück) ruhig verlaufen ist, hat uns Floyd zweimal verblüfft, indem er ein Beinchen beim Pipimachen angehoben hat. 
Ihre Desinsibilisierungs-CD hat eine nachhaltige Wirkung. Gerade hatten wir einen großen Einsatz der Feuerwehr in unserem Dorf - viel Getöse aber glücklicherweise nur brennendes Gebüsch. Floyd machte nicht einmal die Augen richtig auf. 
Wir hatten überlegt, ob wir Samstag die Schule schwänzen, denn es ist "nein" angesagt, was noch nicht ganz so klappt. Sitz ist gegessen, Platz begreift er langsam, da es ja auch ein schwieriges Kommando ist. Dafür können wir aber schon in Ansätzen "Bleib".
Floyd bekommt unserem Gewicht sehr gut. So viel Bewegung hatte ich zuletzt bei der Bundeswehr, und das ist wenige Jahre her. Auch bei meiner Frau und Floyd bleibt das Gewicht gleich, nur nimmt einer zu (6.350 g) und eine ab.

Bis bald und viele Grüße von Klaus und Iris Scherner mit Floyd
 

DSC_1638.jpg
 
 
IMG_3229_1024x1024_500KB.jpg